Geta

Menu DE

Einen Online Store für Varner Ibrahimovic bauen

Selten gab es solch ein internationales Interesse für den Launch eines nordischen Online Stores. Wie auch immer, es geschieht nicht jeden Tag, dass Zlatan Ibrahimovic seine eigene Modelinie auf den Markt bringt. Geta spielte eine zentrale Rolle bei diesem Projekt.

In Zusammenarbeit mit der norwegischen Modegruppe Varner eröffnete der schwedische Fußballer Zlatan Ibrahimovic seinen Online Store, A-Z.com.

 

Die Eröffnung des Online Stores am 7. Juni 2016 war ein großer Erfolg. Dies war jedoch nicht selbstverständlich. Da es mehrere Faktoren gab, welche zu hoher Komplexität beitrugen, war eine intensive Testphase notwendig:

  • Der Online Store wurde gleichzeitig in 11 verschiedenen Ländern mit verschiedenen Sprachen und mit unterschiedlichen Währungen eingeführt. Zusätzlich gab es eine separate internationale Version für den Rest der Welt.
  • Zahlungs- und Versandoptionen mussten jeweils marktspezifisch adaptiert werden.
  • Der Online Store sollte optimal auf allen Geräten laufen. (Smartphone, Tablet, Desktop)
  • Durch die große Bekanntheit von Zlatan und die vielen PR und Marketingkampagnen in sozialen sowie traditionellen Medien, war vom ersten Tag an mit großem Andrang zu rechnen.

Varner’s eigene Digitalabteilung, Varner Digital Media, arbeitete gemeinsam mit den Geta Entwicklern, Episerver und anderen externen Partnern, wie Yrki und Kobra. Sie entwickelten den Online Store, welcher auf Episerver Commerce und inRiver PIM Plattformen aufgebaut ist. Geta spielte eine zentrale Rolle an mehreren Stellen dieses Projekts. Zum Beispiel, waren wir hauptverantwortlich für das Klarna Checkout Modul, welches eine effiziente Auftragserstellung und –Verarbeitung garantiert.

Erfahrene Entwickler reduzieren Risiken

Eine der hervorragenden Leute in diesem Projekt war unser Senior Consultant und Entwicklerin Mari Jørgensen. Sie hat bereits an zahlreichen großen Episerver Projekten gearbeitet. Unter Anderem an den Online Stores für andere Varner Marken, wie Dressmann und Cubus.

,,Die jahrelange, enge Zusammenarbeit mit Varner war einer der Hauptgründe wieso die Einführung von A-Z.com so gut geklappt hat’’, meint Mari.

 

,,Varner hat eine Digitalabteilung mit sehr viel Erfahrung. Das hat uns viel Selbstvertrauen vor und während des Projekts gegeben. Das Risiko wäre viel höher gewesen, wenn wir das erste Mal einen Online Store gemeinsam entwickelt hätten’’, sagt Mari Jørgensen.

 

Auch wenn die verschiedenen Varner Online Stores auf der selben technischen Plattform basieren und alle Online Stores so gebaut sind, dass sie hohem Besucheraufkommen standhalten, muss man am Anfang eine ,,Service Bus’’-Lösung verwenden. Nur so kann man maximale Leistung garantieren, wenn tausende Zlatan Fans gleichzeitig in den Online Store strömen.

 

,,Sogar mit einiger Erfahrung in Episerver Commerce und mit mehreren Online Stores auf dem Lebenslauf, war die Einführung von A-Z.com eine besondere Herausforderung’’, sagt Jørgensen. – In 11 Märkten gleichzeitig zu starten und dazu noch die enorm hohen Besucherzahlen zu bewältigen war das besondere an diesem Projekt. Gemeinsam, als Team, waren wir in der Lage diese Herausforderung zu bewältigen.

 

Mari und alle anderen Mitarbeiter, die an dem Projekt beteiligt waren können jetzt durchatmen und auf eine erfolgreiche Markteinführung zurückblicken. Die Verschnaufpause wird nur kurz sein. A-Z ist auf dem Weg eine globale Marke zu werden.