Geta

Menu DE

Geta bringt den Bus auf die Karte

Öffi-Fahrer in Rogaland können ihre Busse jetzt auf einer Karte verfolgen die in Echt-Zeit aktualisiert wird. Dieses Service wurde von Geta entwickelt.

Die Karte ist mit Tracking Units, die am Bus angebracht sind verbunden und wird alle Paar Sekunden aktualisiert. Somit kann der Nutzer mit einem Blick auf das Smartphone den genauen Standpunkt seines Busses zu jedem beliebigen Zeitpunkt feststellen – oder, besser gesagt, den Standpunkt jedes der 440 Busse in Rogaland.

 

Mit der neuen Karte kann man in Echt-Zeit sehen, wo sich der Bus im Moment befindet.

Kolumbus, die in Bezirksgemeinschaftsbesitz stehende Firma, die den öffentlichen Transport in Rogaland koordiniert, ist der Kunde. Audun M. Solheim, Strategie und Entwicklungsmanager bei Kolumbus gibt an, dass die Karte ein Zusatzangebot zu der bereits vorhandenen Ankunftszeitberechnung für jede Bushaltestelle ist.

Problemloser Launch

„Man kann genau erkennen wo der Bus ist. Das gibt zusätzliche Sicherheit, da ein gewöhnliches Echt-Zeit-Ankunftszeitsystem nur auf Berechnungen und Prognosen besteht. Diese Systeme können keine unvorhergesehenen Ereignisse, welche die Fahrzeit beeinflussen, einbeziehen,“ meint Solheim.

Die erste Version der Karte ging am 1. Februar live und Solheim bewertet die bisherigen Erfahrungen damit als gut.

„Wir haben viel an der Karte gearbeitet und sie intern getestet um sicher zu gehen, dass die Anwendung bereit ist für den Launch. Nichtsdestotrotz, hatten wir gleich nach dem Launch einige Performanceprobleme wegen des starken Besucherandrangs. Geta hat hier hervorragende Arbeit geleistet und alle Probleme innerhalb von wenigen Stunden beseitigt,” meint Solheim.

Audun M. Solheim, Strategie und Entwicklungsmanager bei Kolumbus 

Open Data

Die Karte basiert auf Google Standardfunktionalitäten und empfängt Open Data vom SIRI Protokoll (Service Interface for Real Time Information).

“Jeder kann solch eine Karte online erstellen, aber wir wollten die Karte selbst machen um unseren Kunden etwas zu bieten, auf das Verlass ist und das wir mit weiteren nützlichen Informationen anreichern können,” sagt Solheim.

Geta ist seit 2013 für die Entwicklung und Instandhaltung der Kolumbus Webseite verantwortlich. 

“Für uns lag die Herausforderung im technischen Bereich,” sagt Vladis Iljuconoks, Teamleiter und Anwendungsarchitekt bei Geta. 

“Die Karte holt sich sekündlich Daten von mehreren Systemen. Somit gibt es eine Menge an Daten zu verarbeiten und das System muss pausenlos Leistung bringen,” verrät Iljuconoks. Das Endprodukt ist jedoch keine große Last für die Hardwareinfrastruktur und fließend in den Webcontent auf www.kolumbus.no eingebunden.

 Zufriedene Kunden

“Wir sind sehr zufrieden mit unserer Zusammenarbeit mit Geta. Unsere Erfahrung ist, dass sie pünktlich liefern, uns guten Rat geben und ein effektiver Geschäftspartner sind,” sagt Solheim. Er betont, dass Kolumbus gute interne Kompetenzen in dem Bereich hat, aber Geta’s Einbindung großen Mehrwert gebracht hat.

“Wir fragen bei Geta oft nach Rat, und folgen diesem dann auch. Mit ihrer enormen technischen Expertise und einem klaren Fokus auf die kommerziellen Aspekte, ist Geta in der Lage die besten technischen Lösungen anzuwenden,” sagt Solheim. “Wir lassen ihnen bei der Technologie quasi freie Hand. Das ist nur Möglich, weil wir als Kunden, Vertrauen in die Kompetenzen, die Geta bietet, haben." 

Für uns ist es wichtig, einen flexiblen Dienstleister zu haben, der liefert, aber auch bessere Lösungsansätze aufzeigt, wenn wir dabei sind eine schlechte Entscheidung zu treffen. Als Kunden ist es sehr angenehm einen Dienstleister zu haben, der gute Lösungen für all die Herausforderungen, die sich uns Stellen, hat und diese auch pünktlich umsetzt.”

Geta’s Rolle bei Kolumbus 

Geta ist verantwortlich für alle Einbindungen und zukünftigen Entwicklungen der Kolumbus Webplattform auf Episerver und Episerver Find.

Darüberhinaus, unterstützen wir mit Beratung, Schulung und Architekturarbeiten, und haben die Anwendung auf der Amazon Web Services Cloud aufgesetzt und betreuen diese laufend.

Geta hilft seit 2013 dabei die Anwendung zu vereinfachen und somit das Nutzererlebnis zu verbessern. Das Team, das Kolumbus unterstützt besteht aus erfahrenen Anwendungsarchitekten und Frontend- und Backendentwicklern.

Von Links: Backendentwickler Aleksandrs Maslov und Full Stack Entwickler Dzulqarnain Nasir